SPP 36: Mit Richard Mackenrodt über seinen Weg zum ersten Roman, Crowdfunding für Autoren und ganz viel Herzblut

SPP 36: Mit Richard Mackenrodt über seinen Weg zum ersten Roman, Crowdfunding für Autoren und ganz viel Herzblut

Die Frankfurter Buchmesse liegt schon einige Wochen zurück und noch immer spüre ich ganz intensive Energie dieser tollen Veranstaltung.Richard-Mackenrodt

Ich habe sehr viele neue Kontakte geknüpft und natürlich auch neue Interviewpartner für diesen Podcast gewonnen. Den Anfang macht Richard Mackenrodt, der seit vielen Jahren als Drehbuchautor tätig ist und nun im eigenen Verlag seinen ersten großen Roman Azahrú veröffentlicht hat.

Groß bedeutet hier auch vom Umfang her, denn über 500 Seiten sind schon eine gewaltige Hausnummer, zumindest für Verlage. Denn solch ein dickes Buch als Newcomer bei einem Verlag unterzubringen, ist fast schon aussichtslos, wie ich im Interview lernen durfte.

Insgesamt ein sehr spannendes Interview. Richard erzählt und von seinem Weg zum Roman, der ihn buchstäblich in die Wüste führte, wie zuerst etwas ganz anderes geplant war und es dann doch ein dicker Roman wurde. Er lässt uns auch teilhaben an seinen positiven Erfahrungen über Crowdfunding als Möglichkeit, an Geld für die Vorfinanzierung einer Buchprojekts zu kommen.

Man merkt, Richard Mackenrodt ist mit Herzblut bei der Sache. Hier hat jemand seine Berufung gefunden. Das ist ja das Schöne am Selfpublishing: Man kann seinen eigenen unabhängigen Weg gehen, konsequent auf seine eigene Art.

Freuen Sie sich auf ein spannendes Interview!

Shownotes:

Der Verlag Edition Takuba

Die Website des Designers Alexandre Rito

Die erwähnte Band heißt Atri N’Assouf

Die Facebookseite des Bandleaders Rissa Wanaghli

Das erwähnte Tollwoodfestival in München

 

Und hier direkt der erste Teil des Audiobooks auf YouTube:

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

*


*